MEDIA Net-Kassel  

27.03.15

De-Konstruktion von „Zigeuner“-Bildern!

Für eine vorgesehene Medienstation im Rahmen einer geplanten (Dauer-)Ausstellung in Darmstadt werten wir zurzeit (erneut) Filmmaterial aus, das vom Verband deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen, hergestellt wurde. Der Arbeitsauftrag lautet: „Zigeuner“-Bilder in der NS-Zeit und ihre De-Konstruktion. Auf ca. 30 Dateien liegen (unterschiedlich lange) Interviews mit Sinti und Roma vor, die den nationalsozialistischen Völkermord, den Aufenthalt in den verschiedensten Konzentrationslagern, überlebt haben. Die Interviews wurden Ende des letzten und am Beginn des neuen Jahrhunderts u.a. von Mitarbeitern des Landesverbandes Hessen gemacht.

Im Schnitt: Zeitzeugin Elisabeth Heilig!
Erster Arbeitsschritt war die (erneute) Sichtung des Filmmaterials und die schriftliche Zuordnung ausgewählter Zeitzeugen-Aussagen zu vorab festgelegten Themen-Modulen, wie z. B. „Zigeuner“ sind Nomaden oder „Zigeuner“ sind Religionslos, Gottlos! In einem zweiten Arbeitsschritt wird das digitalisierte Filmmaterial, werden die einzelnen Aussagen der Zeitzeugen z. Zt. im Layout geschnitten – den einzelnen Themen-Modulen zugeordnet!
Weitere Informationen und Medien zu dem Themenbereich finden Sie u.a. hier!